Mi

07

Nov

2012

Wärmebrückennachweis

Wärmebrücken
  • Energieeinsparung und Schadensvermeidung
  • bessere Annäherung an die Realität als pauschale Werte 
  • Nachweis für Förderanträge, da die pauschalen Wärmebrückenzuschläge nach EnEV erfahrungsgemäß zu ungünstig angesetzt sind, d. h. die höheren KfW-Förderstufen (KfW 70, 55, 40) können mit ihnen kaum erzielt werden. Eine detaillierte Wärmebrückenberechnung kann z.B. darüber entscheiden, ob ein Niedrigenergiehaus in die Förderungs-Kategorie "KfW-Effizienzhaus 70" oder "KfW-Effizienzhaus 55" fällt.
  • bei der Passivhaus-Planung ist die Wärmebrückenberechnung Pflicht.
  • einzelne Schwachstellen können nicht durch verstärkte Dämm-Maßnahmen an anderer Stelle kompensiert werden.