Mi

07

Nov

2012

Blower-Door-Messung

Bei der Blower-Door-Messung wird die Luftdichtheit der Gebäudehülle geprüft um ungewollte Leckagen zu entdecken.

Dies ist die Voraussetzung für energieeffizientes Bauen und Sanieren, die Realisation zeitgemäßer Energiekonzepte und wird auch für neu erstellte Immobilien von der Gesetzgebung gefordert.

Das Verfahren dient dazu, Leckagen in der Gebäudehülle aufzuspüren und die Luftwechselrate zu bestimmen.

Das Differenzdruck-Messverfahren sollte 2 mal durchgeführt werden (Baubegleitend und Schlußmessung), um eventuell vorhandene Fehlstellen der Gebäudehülle zu finden.

Dieser kurze Film erläutert die Vorteile einer Blower-Door-Messung (ca. 2 min)

luftdicht
Blower-Door-Anlage

In der Energieeinsparverordnung / EnEV ist die gesetzliche Vorgabe für die Luftdichtheit von Wohngebäuden nach der DIN 4108-7 und DIN EN 13829 klar definiert. Jede Ritze und jeder Spalt eines Hauses müssen dauerhaft luftundurchlässig sein, so sagen es die Richtlinien in den gesetzlichen Bestimmungen.

Vielen am Bau Mitwirkenden sind diese gesetzlichen Bestimmungen nicht ausreichend bekannt.

Die Folge: Während der Bauphase wird die Herstellung der luftdichten Gebäudehülle kaum berücksichtigt!

 

Der Blower Door Test ist für alle am Bau Mitwirkenden von Nutzen. Die energetisch optimale Umsetzung der Gebäudeplanung in die Tat sollte das Ziel von Bauherren, Planern und Handwerkern sein. Anhand einer Blower Door Messung erbringen wir für Sie diesen Nachweis.

 

 

Typische Leckagen

Doppelboden
Doppelboden

Messung einer Doppelboden bei 30 pa